Tagespoem...

“ Glückspilze “

Ein winzig Männchen stand im Walde
und sah sich dort nach Nahrung um
Denn essen mußt es balde
da kommt auch der Winzling nicht drumrum
So zog es weiter durch die Bäume
und von dem bestimmten Pilze träume
Wo hast Du Dich denn nur versteckt
und schon hat es den Glückspilz da entdeckt
Der Pilz noch kleiner als der Kleine
so nahm der Wichtel dieser sich das Seine
Glücklich zog der Winzling in Richtung Hause
machte zum Überdenken eine kurze Pause
Sollte er den Pilz gleich hier mal essen
so ward er auf einen Stumpf gesessen
Zog den Pilz aus seiner Tasche
und ihn sich zugute nasche
Hmmm... lecker such mir gleich nochmal einen
So ging er erneut tiefer in die Bäume
weiter so bis er denkt er träume
Da stand er mitten in einem Felde
hundertundein Glückspilze bereit zum Pflücken
Sich der Traum wahrhaftig melde
frisst er sich voll aus freien Stücken
Legt sich danach in’s nahe Gras
da sich der Winzling dermaßen überfraß
Auf einmal wurde ihm unheimlich flau
wußte nicht ob er seinen Augen trau
Denn da kam ein grosser Glückspilz auf ihn zu
hör mal Winzling ich bin größer als Du
Der Winzling voller entsetzen
wollte von der Wiese wetzen
Doch noch bevor er war davon
sprach der Pilz ich hab Dich schon
Glückspilz bitte friss mich nich
denn ich schmecke Dir gar wiederlich
Da mußt der Glückspilz lauthals lachen
Winzling was denkst denn Du für Sachen
Dem Winzling fiel ein Stein vom Herz
und macht darauf gleich einen beschämten Scherz
Wußte doch daß ich Dir nicht schmeck
antwortete der Winzige mit grosser Klappe keck
Pass mal auf Du kleiner mit dem großen Mund
die Pilze hier gehörn zu unserem Befund
Deswegen werd ich Dich nicht gleich fressen
doch eines solltest Du nicht vergessen
Die Pilze sind für alle da
und nicht für den Ersten der sie sah
Hoffe Winzling Du hast verstanden
und mein Bemerken kommt Dir nicht mehr abhanden
Der Winzling da mit großen Augen
ja Glückspilz kannst Du mir glauben
Daß er noch war vollgefressen
hat er dabei glatt vergessen


 

0041 / 76 439 44 14