“ Aus der dunklen Truhe & ihren Lichtern “

103 Seiten ausgewählte Gedichte und Kurzgeschichten

Räubergeschichten ♠️ ...

Phantasie, Poesie und Schelmerei

13 weitere Geschichten aus der dunklen Tuhe

Dritter Band :

Prolog :

“ Die Lichter der dunklen Truhe “

In der dunklen Truhe wurd es hell
als man sich beisammen gesell
Sprach über vieles was war geschehn
auch wenn man es nicht selbst gesehn
Von alten Fällen neuen Geschichten
und wie sie so manch Neues lichten
Freunde wurden Feinde
doch es blieb in der Gemeinde
Unter der man sich so verstand
und in den Geschichten wieder verband
So zog so mancher aus der Schenke aus
und machte sich da nichts mehr draus
Aus den Geschichten die sie erzählen
von denen die den Weg rein wählen
Um zu quatschen und zu tratschen
oftmals in die Hände klatschen
Denn die Geselligkeit blieb nicht unter sich
und machte da so manchen Strich
Unter die Rechnung um sie zu zahlen
und sich aus dem Staube stahlen
Ja der alte Staub in der dunklen Truhe
er fand immer seine Ruhe
Wie er in den Ecken liegt
und noch eine Schicht draufkriegt
Doch verschwunden war er dann schnell
wenn sich die Truhe da erhell
So wurden die Tische wieder rein gemacht
wieder geredet und gelacht
Beim Karten legen und Bretterspielen
oder auch mit Pfeilen zielen
Um sich beim Spiele so zu treffen
da wo auch mal  die Hunde kläffen
Welche unter dem Tisch auf Stiefel schauen
und sich die Reste gerne mal vom Boden klauen
Ja die Letzten beißen die Hunde
war man sich einig in der vertrauten Runde
Welche man immer wieder traff  dann und wann
war man an Keeper Kaspers Theke drann
Er bleibt der Wärter dieser Truhe
und jeden seiner Gäste kennen tue
Die Marie, der schwarze Peter und der Joker
der Kater mit oder ohne Stiefel auf seinem Hocker
Um sich gemeinsam zu beraten
für so manch neue Taten
Und wie diese dann nun gehn
wirst Du in der nächsten Geschichte sehn


 

“ Die Zukunft zur dunklen Truhe “

Als er sich tat die Karten legen
aus der Langeweile desetwegen
Aus den Karten konnt er lesen
was ist und wart gewesen
In des Scheines hellen Licht
erweitert sich des Sehers Sicht
Somit es da nun zu ihm spricht
siehst Du denn die Zukunft nicht
Werd die Karten nochmal auf’s Neue regen
frisch gemischt um auszulegen
Da kam die Marie was machst Du da
als sie den schwarzen Peter die Karten legen sah
Ach ich sitze hier nur so aus langer Weile
und ein bisschen an der Zukunft feile
Die Marie setzte sich zu ihm hinzu
ihren Liebsten gleich umarmen tu
Schau mein Schatz so ist‘s im Leben
am besten tust Du Dich im Jetzt bewegen
Der beider Liebe glühte hell daher
ja da hast Du recht was wollen wir mehr
Da nahm die Marie die Karten da in die Hand
welche gleich hinter ihrem Rücken verschwand
So Du Hellseher in der dunklen Truhe
desen Stiefel glänzend leuchten tue
Hielt ihm die Karten wieder vor die Augen
Du darfst Dir eine davon rauben
Sieh sie an leg sie zurück
schon der Stapel wieder hinter ihren Rücken rück
Schmunzelnd die Marie dem Peter zwinkert
und ihrem Peter dabei verklinkert
Die Gegenwart wird mir jetzt sagen
unsere Stunde hat geschlagen
Legt eine der Karten mit dem Rücken auf die Tafel
jetzt laß mal das Geschwafel
Sag mir welche Karte hab ich Dir hier verdeckt
und ihren Peter scherzhaft dabei neckt
Aus dem Ärmel zog der Peter da sein altes Ass
und macht sich ebenso da seinen Spaß
Fügt diese da zur anderen auf dem Tisch hinzu
die Gleiche welche ich zu Deiner legen tu
Die Marie dabei die Verdeckte umgedreht
ihrem Peter tiefer in die Augen seht
Pik Ass hat wiedermal gewonnen
die Gegenwart erneut begonnen
Gleich und Gleich gesellt sich gern
warum sollte man da was ändern
So bleibt die Zukunft damit ungeschrieben
für das muß man keine Karten legen




 

“ Die geplatzte Neugier “

Die geplatzte Neugier überlegte sich bei Zeiten
wie sie sich auf den Knall soll vorbereiten
Werd ich mich im Wasser regen
oder in den Städten bewegen
So kam sie zu dem Entschluß
laß es da knallen wo es knallen muß
Denn man kann sich nicht auf alles Vorbereiten
ein alles kommt bei seinen Zeiten
Das Neue zog gierig an jenem Morgen los
Du meine Güte was mach ich blos
Wenn ich explodiere da in den Massen
und diese dann süchtig nach mir fassen
Da kam sie neu zu der Entscheidung
nehm mir diese Rüstung als Verkleidung
Denn wenn ich in dieser dann da explodier
ist es nicht ganz so schlimm das Malheur
Sie wollt sich ja nicht übereilen
und auch nicht ihre Gier überall verteilen
Da ging sie nun auf Pfades Wegen
kam ihr die alte Eifersucht entgegen
Sie war altbekannt mit vielen Falten
traff im Leben schon manch komische Gestalten
Die Neugier hingegen war noch jung
sah ihre Falten voll Begeisterung
Wie hast Du das solange ausgehalten
stellte sie ihre Fragen nun den alten Falten
Durch das Leben zu marschieren
ohne dabei zu explodieren
Denn dass wollt die Neugier wissen
da wurd sie bei der Spannung glatt zerrissen
Es gab da den bestimmten Knall
jetzt war sie verteilt da überall
Da war die Eifersucht total erschrocken
kam bei diesem Knall in’s stocken
Als sie der Neugier da wollt sagen
die Auskunft wohl zu ihren Fragen
Die Neugier hingegen überall verteilt gelegen
begann die Eifersucht nun weiter zu reden
Nun man sollte sich im Zaume halten
und lernen seine Süchte zu verwalten
Denn gewisse machen Gierig
und machen Dir das Leben schwierig
Doch den alten Falten wurd dabei klar
daß sie nach dem Neuen süchtig war
Das Alte sammelte das Neue ein
das gehört jetzt alles mein
So war ihre Sucht vorerst gestillt
eifrig sie nun alle Teile zählt
Alle Stücke da zusammen
fing sie an zu hoffen und zu bangen
Das da niemand sah
wie schlimm nun ihre Gier war da
Keiner hat’s gemerkt zum Glück
wie ich mir diese Stücke pflück
So kam das Alte in Bewegung
denn sie hat vorerst genug Verpflegung


 

0041 / 76 439 44 14